Studentische Hilfskräfte

Viele Studierende arbeiten an der Hochschule als studentische Hilfskraft und unterstützen dabei Tätigkeiten in Lehre, Forschung oder Service. Das Aufgabenspektrum reicht von einfachen Kopierarbeiten und Bibliotheksrecherchen über die Mitarbeit in der Lehre und bei Forschungsprojekten bis zur selbstständigen Leitung von Tutorien.

In Berlin gibt es für studentische Hilfskräfte einen landesweiten Tarifvertrag; die Einkommen sind deshalb vergleichweise hoch. Im Land Brandenburg sind die Stundensätze deutlich niedriger. Üblich sind Arbeitszeiten von vierzig Stunden im Monat, also zehn Stunden in der Woche. Die Stellen für studentische Hilfskräfte werden an den Hochschulen öffentlich ausgeschrieben.