Beratungsangebote

Die Studentenwerke und Hochschulen stehen Ihnen in nahezu allen studentischen Belangen finanzieller und sozialer Art mit kostenlosen Beratungsangeboten zur Seite. Nachfolgend ein kurzer Überblick über die Angebote der Studentenwerke. Weitere Informationen zu den Beratungsstellen an den Hochschulen finden Sie über deren Webseiten. Hier und da gibt es auch ein Beratungsangebot von Studierendenseite.

Beratung zur Studienfinanzierung

Mit allen Fragen rund um das Thema BAföG können Sie sich an die bei den Studentenwerken angesiedelten ämter für Ausbildungsförderung wenden. Weiter Auskünfte zur Studienfinanzierung geben Sozialberatungsstellen der Studentenwerke.

Beratung für Schwangere und Studierende mit Kind(ern)

Schwangere Studentinnen und Studierende mit eigener Familie erhalten in den Sozialberatungsstellen nicht nur umfassende Informationen zu ihren finanziellen Möglichkeiten, sondern können darüber hinaus alle Probleme besprechen, die das Thema studieren mit Kind betreffen: Betreuungsmöglichkeiten, Bewältigung des Studienalltags, spezielle Fördermöglichkeiten usw. Ungewollt schwangeren Frauen bietet das Studentenwerk Berlin eine Schwangerschaftskonfliktberatung an.

Psychologische Beratung

Quälen Sie sich im Studium mit Lernschwierigkeiten, Prüfungs- oder Redeangst? Zweifeln Sie mehr an sich selbst als andere, sind Sie depressiv oder haben Sie lähmende Ängste, Schreibstörungen oder psychosomatische Beschwerden? Gleichgültig, welches Problem Sie beschäftigt und daran hindert, Ihr Studium zu bewältigen: Scheuen Sie sich nicht, die Hilfe anzunehmen, die Ihnen durch die Psychologischen Beratungsstellen der Hochschulen angeboten wird. Die Beraterinnen und Berater dort unterliegen der Schweigepflicht. Sie müssen also nicht befürchten, dass irgendjemand an der Hochschule von Ihren Problemen erfährt. Neben Einzelberatungen gibt es möglicherweise auch für „Ihr Thema“ ein Gruppenangebot, bei dem Sie die Gelegenheit haben, sich mit anderen Studierenden auszutauschen, denen es ebenso geht wie Ihnen.

Beratung für behinderte und chronisch kranke Studierende

Behinderte und chronisch kranke Studierende können sich in Berlin an die eigens für sie eingerichtete Beratungsstelle des Studentenwerks wenden. Hier finden Sie nicht nur Hilfe bei sozialrechtlichen Fragen, bei der Organisation und Finanzierung des Studiums, bei der Gewährung technischer und personeller Hilfen und beim Umgang mit Ämtern und Institutionen, sondern auch bei der Bewältigung persönlicher und psychosozialer Probleme. Für Studierende im Einzugsbereich des Studentenwerks Potsdam ist die Sozialberatungsstelle zuständig.

Beratung für ausländische Studierende

Viele Ihrer Fragen können Sie beim Akademischen Auslandsamt der Hochschule klären, an der Sie studieren. Speziell für Austauschstudierende wird an manchen Hochschulen aber auch von Studierendenseite Unterstützung angeboten. Sind Sie in einem Studentenwohnheim untergekommen, so stehen Ihnen darüber hinaus in den meisten Unterkünften Wohnheimtutoren zur Seite. Über das Leistungsangebot des Studentenwerks vor Ort können Sie sich in Berlin und Potsdam an den Service-Points der Studentenwerke informieren.

Ausgewählte Links

Beratungsangebote des Studentenwerks Berlin
Beratungsangebote des Studentenwerks Potsdam in Brandenburg a. d. Havel, Potsdam, Wildau
Beratungsangebote des Studentenwerks Frankfurt (Oder) in Cottbus, Eberswalde, Frankfurt (Oder), Senftenberg
Studentisches Sozialberatungssystem (als Beispiel: Humboldt-Universität zu Berlin)
Studentische Beratungsangebote (als Beispiel: Freie Universität Berlin)
Studentische Beratungsangebote (als Beispiel: Universität Potsdam)
Studentische Beratungsangebote (als Beispiel: Europa-Universität Viadrina Frankfurt/Oder)