Studieren lernen

Studieren ist keine passive Angelegenheit, sondern erfordert Ihre Aktivität: Sie sollen sich selbstständig Wissen aneignen, wissenschaftlich arbeiten, Referate halten und vieles mehr. All dies will gelernt und eingeübt sein, am besten unter fachkundiger Anleitung.

Wissenschaftliches Arbeiten

Auch wenn das Studium heute zunehmend die spätere berufliche Praxis im Blick hat, so ist und bleibt es dennoch eine akademische Ausbildung, in der selbständiges wissenschaftliches Arbeiten gefragt ist. Sie müssen sich also mit dem Stand der aktuellen wissenschaftlichen Diskussion zu verschiedenen Themen vertraut machen, die Gedanken anderer Wissenschaftler nachvollziehen, eigene Gedanken und eine eigene Meinung dazu entwickeln und das Ergebnis der Auseinandersetzung in verständlicher Form darstellen. Konkret bedeutet das: Sie müssen recherchieren, zitieren, Quellen angeben, hinterfragen, bewerten, Ihre eigenen Gedanken auf den Punkt bringen und verständliche Texte verfassen. Hinzu kommt vermeintlich Selbstverständliches, dessen Bedeutung häufig unterschätzt wird: So sollten Sie die Regeln der deutschen Rechtschreibung beherrschen und in der Lage sein, Inhalte sinnvoll zu strukturieren und in eine ansprechende Form zu bringen.

Referate halten

Während des Studiums müssen Sie auch selbst erarbeitetes Wissen an Andere weitergeben. Das erfordert nicht nur den Mut, vor einer Gruppe zu reden, sondern geht weit darüber hinaus. Inhalte wollen für die mündliche Präsentation sinnvoll aufbereitet, Schwerpunkte gesetzt und das methodische Vorgehen überlegt sein. Hinzu kommt möglicherweise die technische Herausforderung, eine begleitende Präsentation zu erstellen, oder die Aufgabe, im Anschluss an den Vortrag auch noch eine Diskussion zu moderieren.

Lern- und Arbeitstechniken

Schließlich gilt es, Studientechniken auszuprobieren und zu trainieren, die Grundlage des Lernens und Arbeitens sind: Wie eignen Sie sich Wissen an? Wie bewältigen Sie viel Lernstoff in kurzer Zeit? Wie nutzen Sie Medien und speziell das Internet? Besitzen Sie ausreichende Computerkenntnisse? Wie organisieren Sie Ihre Arbeit? Wie schaffen Sie es, in kurzer Zeit viel Text zu lesen? Wie wiederholen Sie Lernstoff am besten? Wie gehen Sie mit Ängsten, Stress und Lernschwierigkeiten im Studium um? Welche Möglichkeiten gibt es, effektiv gemeinsam mit Anderen zu lernen? Hinzu kommen Arbeitstechniken und Methodenkenntnisse, die speziell in Ihrem Studienfach gefragt sind. So lernen die einen, wie man Experimente aufbaut, andere, wie man Befragungen durchführt, Statistiken auswertet oder Gutachten schreibt.

Beratung und Training

Die Hochschulen unterstützen Sie in vielfältiger Form dabei, sich die verschiedenen Studientechniken anzueignen. Das Angebot reicht von Kursen der Career Services und der psychologischen Beratungsstellen, über Bibliotheksführungen und Computerkurse, bis hin zum Engagement von Studierenden und Lehrkräften Ihres Instituts. Nutzen Sie diese Angebote, fragen Sie nach, lassen Sie sich beraten und trainieren Sie! Sie werden dabei nicht nur neue Kenntnisse in der Sache gewinnen, sondern auch viel über sich selbst lernen und sich weiterentwickeln.

Ausgewählte Links

Wissenschaftliches Arbeiten (als Beispiel: Universität Saarland)
Wissenschaftliches Schreiben (Studis Online)
Tipps zu Studientechniken und Lernmethoden (als Beispiel: Universität Bielefeld, PDF, 270 KB)
Studientechniken - Ein Handbuch für Kulturwissenschaften (als Beispiel: Humboldt-Universität zu Berlin, Institut für Kultur- und Kunstwissenschaften, PDF, 1,58 MB)
Prüfungs- und Lerntipps (Studis Online)
"Aufschieben, kurz und knapp" (als Beispiel: Psychologische Beratung der Freien Universität Berlin)
Workshops der Psychologischen Beratung (als Beispiel: Freie Universität Berlin)

Wissenschaftliches zum Thema

Zeitbudget von Studierenden (20. Sozialerhebung, Hochschul-Informations-System GmbH, Juni 2013, PDF, 253 KB)