Reif für die Hochschule?

Ein Studium setzt normalerweise den Nachweis der Hochschulzugangsberechtigung voraus; ein mittlerer Schulabschluss allein genügt nicht. Entscheiden Sie sich für ein Studium erst, nachdem Sie eine Berufsausbildung absolviert haben und eine Weile erwerbstätig waren bzw. eine Aufstiegsfortbildung gemeistert haben, können Sie aber unter Umständen auch ohne Reifezeugnis studieren (siehe auch "Wer studieren darf").

Allgemeine und fachgebundene Hochschulreife

Die allgemeine Hochschulreife (Abitur) ist der höchste allgemeinbildende Schulabschluss in Deutschland. Das Abitur ermöglicht grundsätzlich (Zulassungsbeschränkungen sind eine andere Frage) den Zugang zum Studium sämtlicher Fächer an Universitäten und Fachhochschulen. Dasselbe gilt in Berlin und Brandenburg auch für den Abschluss einer anerkannten Fachschule. Eine fachgebundene Hochschulreife beschränkt dagegen die Bewerbungsmöglichkeiten an den Hochschulen auf ein bestimmtes Fächerspektrum.

Fachhochschulreife

Reif für ein Hochschulstudium sind Sie auch dann, wenn Sie Ihre Schulzeit mit der Fachhochschulreife abgeschlossen haben. Während Sie in Berlin mit einer Fachhochschulreife nur an Fachhochschulen studieren dürfen, ist damit in den Ländern Brandenburg, Hessen und Niedersachsen unter bestimmten Voraussetzungen auch das Studium an einer Universität möglich (siehe Ausgewählte Links).

Studieren auch mit mittlerem Schulabschluss?

Wenn Sie die Schule mit einem mittleren Schulabschluss (MSA) verlassen, besitzen Sie damit allein noch keine Hochschulzugangsberechtigung. Ausnahmen gibt es lediglich für bestimmte Studiengänge an künstlerischen Hochschulen, wenn für die Zulassung zu einem Studiengang vor allem künstlerische Begabung maßgeblich ist. Trotzdem bleibt Ihnen der Weg zur Hochschule nicht auf Dauer verschlossen: Falls Sie nach der Schule eine Berufsausbildung absolvieren und eine gewisse Zeit erwerbstätig oder in einer Aufstiegsfortbildung erfolgreich waren, können Sie unter Umständen auch ohne schulisch erworbene Hochschulzugangsberechtigung studieren (Studium ohne Abitur). Ansonsten bleibt natürlich die Möglichkeit, die Hochschulreife auf dem zweiten Bildungsweg (z. B. durch eine Nichtschülerprüfung) nachzuholen.

Ausgewählte Links

Synopse zum Studium mit beruflicher Qualifikation in allen Bundesländern (KMK, August 2014) (PDF, 240 KB)
Online-Studienführer für beruflich Qualifizierte "Studieren ohne Abitur" (Centrum für Hochschulentwicklung CHE und Stifterverband für die deutsche Wissenschaft e. V.)
Infoseite "Hochschulzugang für beruflich Qualifizierte" (Hans-Böckler-Stiftung)
Mit Fachhochschulreife in Hessen studieren (Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst)
Mit Fachhochschulreife in Niedersachsen studieren (Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur)
Berlin: Zeugnisanerkennung - schulische Abschlüsse (Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft Berlin)
Brandenburg: Zeugnisanerkennung - schulische Abschüsse (Staatliche Schulämter Brandenburg)
Deutschland: Datenbank zur Zeugnisanerkennung: (KMK)
Berlin: Anerkennung ausländischer Abschlüsse und Qualifikationen (Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft)
Brandenburg: Anerkennung ausländischer Qualifikationen (Brandenburgisches Ministerium für Bildung, Jugend und Sport)
Brandenburg: Zweiter Bildungsweg - Schulabschluss nachholen) (Brandenburgisches Ministerium für Bildung, Jugend und Sport)